In der Wunderkammer - von Judit Villiger April 2020

refazer – wiederholen, wiederherstellen - Judit Villiger


Cristina Witzig sammelt in ihrem künstlerischen Schaffen, ihre Arbeiten sind oft Reihen. Wobei sie bereits für ihre Ausgangslagen gern in Reihungen denkt, wenn sie mit «Umwidmen» die Objekte ihrer Grossmutter, ihrer Mutter und die eigenen in einen Bild-Zusammenhang bringt. „Mit der Umwidmung wird ein Archiv oder ein Vermächtnis übergegeben und damit einer neuen Bestimmung zugeführt“, so die Künstlerin.

In ihren Werken präsentiert sie diese «Artefakte», die, teils gefunden, teils selbst hergestellt, Ordnungen simulieren, die sie nicht fixiert, sondern in der Gegenüberstellung und Verbindung der Teile ihre Bezüge anregt oder behauptet. So geht sie auch mit Sätzen um, die in einem Zufallsprinzip aufeinandertreffen und beim Rezipienten neue und nicht kontrollierbare Assoziationen auslösen (können).

Die bibliophile Künstlerin verwendet – vergleichbar mit Othmar Eder – in ihrem Werk immer wieder Bücher als Ausgangs-Objekte. Das Blättern selber nimmt bei Cristina Witzig die Zeit-Komponente wie auch das Lineare der Reihung wieder auf, was mir in Cristina Witzigs Arbeiten zentral scheint. Das Aufmerken im Ablauf der stetig fliessenden Zeit, welches beides, das Merk-Würdige, jenes das sich zu merken lohnt, aber auch das Merk-Würdige, das nicht Antizipierbare, beinhaltet, löst bei ihr «das Wunder der Bildgenese» aus. Cristina Witzigs Objekte für ihre Wunderkammer sind oft zweidimensional, in der Rückführung wieder auf dem Papier und somit nahe am Buch. So auch ihre Tuschearbeit «Gleichung», in welcher eine metaphorische Öffnung in eine andere Welt gesehen werden kann, indem die Künstlerin ihre Gedanken ordnend, Strich um Strich ähnlich dem Schreiben setzt, um „zeichnend nachzudenken und denkend zu zeichnen“, wie sie selber sagt. Mit den „Tuschestrichen wird Ebene für Ebene gesetzt, es entsteht eine Verdichtung, eine Tiefe, die räumlich wirkt. So, als ginge es hinter dem Papier noch weiter.“ JV

© Cristina Witzig 2020